autism

Autismus

Störungen des autistischen Spektrums sind neurologische Störungen, die meistens in den ersten drei Lebensjahren in Erscheinung auftreten. Autismus beeinträchtigt die normale Entwicklung des Gehirns in den Bereichen der sozialen Interaktionen und Kommunikation.

Die Kinder und Erwachsenen mit Autismus weisen häufig Schwierigkeiten auf

  • bei der verbalen und non verbalen Kommunikation
  • bei der sozialen Interaktion
  • bei der Entwicklung von spielerischen Fähigkeiten und Vorstellungsvermögen

Es fällt ihnen schwer, mit anderen zu kommunizieren und eine angemessenen Beziehung mit der Außenwelt aufzubauen. In manchen Fällen können aggressives und/oder selbstverletzendes Verhalten auftreten.

Es kommt vor, dass Menschen mit Autismus repetitive Bewegungen des Körpers (mit den Händen schlagen, mit dem Körper schaukeln) und ungewöhnliche Reaktionen anderen Leuten gegenüber oder ein Festhalten an bestimmte Gegenstände und Widerstand gegen Veränderungen bestimmter Routineaktivitäten zeigen.

Sie können auch hyposensibel (unterempfindlich) oder hypersensibel (überempfindlich) sein, was die fünf Sinne betrifft: sehen, hören, fühlen, riechen und schmecken.

Mehrere verwandte Störungen werden unter dem allgemeinen Begriff Störungen des autistischen Spektrums zusammengefasst, die alle durch eine schwerwiegende Veränderung diverser Entwicklungsaspekte charakterisiert sind.

Außerdem haben viele Menschen mit Autismus sogenannte assoziierte Störungen (geistige Behinderung, Epilepsie, Verdauungsstörungen, …). Wenn auch eine Heilung nicht möglich ist, so kann die Person durchaus zahlreiche Fortschritte machen, die es ihr ermöglichen, besser mit ihrer Behinderung zu leben.

Manche Theorien versuchen die Schwierigkeiten (zumindest teilweise) sowie andere wichtige Merkmale der kognitiven Funktion zu erklären, die bei Personen mit Autismus auftreten:

  • ein Defizit der Theorie der Mentalisierung
  • ein Defizit der „exekutiven Funktionen“
  • ein Defizit der zentralen Kohärenz
  • eine sensorische Hypo- oder Hypersensibilität
  • eine kontextuelle Blindheit