autism

Weltautismustag - März 2018

Konferenz am 29. März 2018

Welt-Autismus-Tag

Einladung unter der Schirmherrschaft der Großherzogin: Lasst uns die Grenzen zum Autismus zusammen überwinden und eine offene Gesellschaft bilden

Im Rahmen des von den Vereinten Nationen 2008 eingeführten Welt-Autismus-Tages laden die Fondation Autisme Luxembourg (FAL) und Autisme Europe (AE) die allgemeine Öffentlichkeit zu Konferenzen ein, die am Donnerstag, den 29. März um 19 Uhr im Centre culturel in Capellen (51, route d’Arlon L-8310) stattfinden werden.

Programm des Abends:

  1. Begrüßungsansprache
    (Nathalie Lehoucq, Generaldirektorin der FAL)
  2. Empfehlungen zu einer europäischen Strategie betreffend den Autismus
    (Aurélie Baranger. Direktorin von Autisme Europe)
  3. Zusammenarbeitsprojekt FAL/Uni.lu zur Ausarbeitung eines nationalen Autismusplans
    (Dr Andréia Pinto Costa, Research Associate Université du Luxembourg)
  4. Erfahrungsbericht über die positive Inklusion eines jungen Autisten in der Schule
    (Jessica Thill, Kindergartenlehrerin in Rumelingen)

Während der ganzen Veranstaltung kann das Publikum eine Fotoausstellung besichtigen, die auf die Initiative von Autisme Europe zurückgeht und unter anderem von André Weisgerber verwirklicht wurde. Die Ausstellung wird demnächst im Europaparlament in Brüssel zu sehen sein.

Diese Konferenz ersetzt die Veranstaltung die letztes Jahr auf der Place d'Armes stattgefunden hat.


Einschreibungen:  26 91 11-1 oder autisme@fal.lu

 

Autismus in Luxemburg


Autismus ist eine häufig auftretende, komplexe Störung, mit einem Impakt auf die Hirnfunktion. Eine von 100 Personen erhält die Diagnose Autismus. In Luxemburg gäbe es laut dieser Statistik 5900 Personen mit Autismus!

Die Störungen des autistischen Spektrums sind neurologischer Natur und treten gewöhnlich in den ersten drei Lebensjahren auf. Autismus beeinträchtigt die Entwicklung des Gehirns. Kinder und Erwachsene mit Autismus haben Schwierigkeiten in folgenden Bereichen:

- verbale und nonverbale Kommunikation

- soziale Interaktion

- Entwicklung der Spielfähigkeit und der Vorstellungskraft.

 

Blau beleuchtete Gebäude, weshalb?

Zum Projekt „Light it Up Blue“ haben sich drei Vereinigungen zusammengetan, die sich für die Menschen mit Autismus einsetzen: die Fondation Autisme Luxembourg (www.fal.lu), Autisme Luxembourg Asbl (www.autisme.lu) und die Association de parents de personnes atteintes d'autisme de Luxembourg (www.appaal.lu).

Light it Up Blue ist eine amerikanische Initiative von Autism Speaks. Die Vereinigung, die sich weltweit für Menschen mit Autismus einsetzt, ruft dazu auf symbolische Gebäude blau zu erleuchten. Jedes Jahr beteiligen sich beispielsweise das Empire State Building und die Oper von Sidney an dieser Aktion.

In Luxemburg werden diesbezüglich jährlich etwa 50 Gebäude blau erleuchtet, grösstenteils öffentliche Gebäude wie die Philharmonie, die Hochöfen in Belval, Museen,  Krankenhäuser, Rathäuser, Monumente wie Kirchen, Schlösser, Skulpturen und Unternehmen.

Dieses Jahr wird die Aktion Light it Up Blue in den Nächten vom Freitag, 30. März zum Dienstag, 3. April 2018 stattfinden – einige Gebäude im Großherzogtum werden sogar während des ganzen Monats April blau erleuchtet sein.

Jeder kann seine Unterstützung ausdrücken  indem er seine Wohnung oder sein Unternehmen am Freitag, den 30. April blau erleuchtet – oder aber sich an diesem Tag blau kleidet. Auch andere Aktionen wie etwa Sensibilisierungskampagnen oder Mittelbeschaffungen sind willkommen. Gerne können sie auch eine Spende auf das gemeinsame Konto der drei Vereinigungen zukommen lassen: BLUXLULL    LU76 0080 3041 1520 2003 – mit dem Hinweis „Light It Up Blue“.

Liste der Teilnehmer: http://www.fal.lu/evenements/agenda/17182/

Weitere Informationen auf dem Site : www.fal.lu

 

  • Weltautismustag - März 2018